Meine Motivation

Eine intakte Natur und Umwelt erhalten – für alle Wesen.

Ausbildung und Studium im grünen Bereich

In der Natur zu sein, das war schon immer meine Leidenschaft und mein Antrieb. So entschied ich mich, nach der Schule eine Ausbildung zur Gärtnerin, Fachrichtung Baumschule zu machen. Das war ein erster, wichtiger Schritt, eine Arbeit, die mit gut gefiel, doch ich wollte mehr über Ökologie und Naturschutz erfahren und studierte Landespflege. Damit erfüllte ich mir meinen Herzenswunsch, einen Beruf auszuüben, mit dem ich mich für den Erhalt einer intakten Natur und Umwelt einsetzen konnte. Denn Ich wollte das schützen, was mir kostbar und wichtig ist, mein Anker, der mir bis heute Stabilität und Zuversicht gibt.

 

Engagement für Natur und Umwelt

Eine solche Energiequelle haben zu dürfen, dafür bin ich sehr dankbar und ich möchte, dass dies auch künftige Generationen noch so erleben können. Als Landschaftsplanerin in Büros und Naturschutzbehörden konnte ich mich mit meinen Planungen für den Erhalt der Natur einsetzen, aber auch ganz konkret durch meine praktische ehrenamtliche Arbeit bei Naturschutzverbänden.
Im Jahr 2000 kam die Kommunikation dazu, mit einer Fortbildung zur Fachzeitschriften-redakteurin. Ich lernte komplexe Inhalte und Zusammenhänge in Nachrichten und Berichten auf den Punkt zu bringen, vielfältige Eindrücke in Reportagen sinnlich zu beschreiben, Menschen zu porträtieren und vieles mehr.
Meine drei Berufe, Gärtnerin, Landschaftsplanerin und Redakteurin, helfen mir, mich auf mehreren Ebenen für die Umwelt einzusetzen und Menschen dafür zu begeistern.

Naturcoaching

2018 habe ich eine Fortbildung zum zertifizierten NaturCoach bei der Gundermannschule-Naturerlebnisschule, Meerbusch in Bad Tölz absolviert. Mein Anliegen ist es Menschen einen tieferen Zugang zur Natur zu vermitteln durch Achtsamkeits- und Wahrnehmungsübungen mit allen Sinnen. In der Natur ist alles vorhanden, was wir Menschen für unser physisches und psychisches Wohlbefinden brauchen. Ein entscheidender Wirkfaktor meines Naturcoachings sind im Vorfeld ausgesuchte Orte, die aktuell passen und individuell wirksam sind, das heißt, wo sich der Klient mit seinem Anliegen wohlfühlt.

 

Leidenschaft für die Wilde Toskana

Seit vielen Jahren bin ich auf verschiedenen Bio-Bauernhöfen in der Toskana unterwegs, im Spätherbst gerne als Erntehelferin bei der Olivenernte. Die Arbeit mit den teilweise uralten Ölbäumen macht mir viel Freude und ich erhalte dadurch meinen Jahresvorrat an Olivenöl. Sehr gerne bin ich auch bei Kräuteranbauern. Mein Lieblingsplatz ist die "Villa Magra" nahe Monticello Amiata, in der Wilden Toskana, ein Hof mit Ferienwohnungen, den Silvio Galeno restauriert hat. "Wilde Toskana" nenne ich diese besondere, ursprünglichen Region, in der die Villa Magra liegt. Dort kann sich in absoluter Ruhe und einem prächtigen Sternenhimmel mit Nachtigallengesang und vielfältigen Tierstimmen wunderbar erholen. Mehr dazu gibt es auf Silvios Homepage unter www.wilde-toskana.de